Feiern

A wie Adventkranz

Zum Shop

A: 10,30 €

Am Arsch vorbei geht auch ein Weg – Für Weihnachten
Entspannt und stressfrei durch die Adventszeit
Reinwarth, Alexandra
Verlag: mvg Verlag (2017)

ISBN-10: 3-86882-840-0
ISBN-13: 978-3-86882-840-5

„Um was es am Ende geht, ist: Es gibt Verhandlungsspielraum und nichts muss so sein, wie es immer war.“ Alexandra Reinwarth

Katharina

Unsere Bewertung: 5 von 5 Federn

Weihnachten. Das Fest der Liebe hat auch ganz viel mit Kindheitserinnerung, Tradition und Nostalgie zu tun. Dass es manchmal besser ist, sich von der einen oder anderen althergebrachten Gepflogenheit zu trennen, schlägt Alexandra Reinwarth in „Am Arsch vorbei geht auch ein Weg“ vor.

Langes, gespanntes Warten. Dann endlich erklang das Glöckchen. Wir stürmten ins Wohnzimmer unserer Großeltern und dort stand er. Ein mächtiger Christbaum, strahlend und funkelnd, zu seinen Füßen unzählige Geschenke. Seit damals hat sich einiges geändert. Mein Opa ist nicht mehr und meine Oma gebrechlich und schnell erschöpft. Vor mehreren Jahren gab sie uns zwischen den Zeilen zu verstehen, dass sie es künftig vorziehe, den Heiligen Abend lieber alleine zu verbringen. Ich muss gestehen: Für mich brach eine Welt zusammen. „Wir alle haben unsere festen Vorstellungen davon, wie alles zu sein hat und zwar aus dem niedlichen Grund, dass wir das wunderschöne Weihnachtsgefühl wiederholen wollen, das wir selbst als Kinder erlebt haben“, bringt es Alexandra Reinwarth auf den Punkt. Wie recht sie damit hat. Nostalgie ist ja an sich was Schönes, kann aber schnell ins Gegenteil kippen, wenn wir uns Wochen vor dem Fest nur noch gestresst fühlen, weil wir Opfer unseres eigenen Perfektionismus geworden sind. Dass sich der halbe Einsatz in der Vorweihnachtszeit lohnt und dass es manchmal echt klüger ist zugunsten von mehr innerer Ruhe, Zufrieden- und Gelassenheit „Am Arsch vorbei“ zu sagen, beschreibt der Ratgeber auf wunderbare Weise.

Anders als der Titel des Buches vielleicht vermuten lässt, ist „Am Arsch vorbei geht auch ein Weg. Entspannt und stressfrei durch die Adventszeit“ also keine radikale Abrechnung mit dem Weihnachtsfest. Vielmehr handelt es sich um eine nachdenkliche und amüsante Auseinandersetzung mit weihnachtlich relevanten Themen, bei denen die Ausrede „weil es eben so ist“ schlichtweg außer Kraft gesetzt wird. Verursacht durch andere Lebensumstände stellt die Autorin die glorifizierten Weihnachtssitten ihrer Kindheit infrage und zeigt Wege auf, wie es einfacher und stressfreier gehen kann. Ihr Resümee: „Manchmal kostet es Überwindung, weil man die anderen vermeintlich vor den Kopf stößt. Manchmal kostet es auch Überwindung, weil man zum eigenen Wohl seinen Hang zum Perfektionismus unterdrücken oder den Kontrollzwang im Zaum halten muss.“

„Adventzeit ohne Stress ist viel – adventiger.“

Und so stellt Alexandra Reinwarth in vierundzwanzig lustigen Kapiteln die unterschiedlichsten Gebräuche, welche die Weihnachtszeit betreffen, infrage. Muss man sich jedes Jahr aufs Neue schon Monate im Voraus damit beschäftigen, wie der heurige Adventkranz auszusehen hat und wo man das erforderliche Zubehör zusammensammelt? Und wäre es da nicht einfacher, auf einen wiederverwendbaren Naturkranz umzusteigen? Das würde nicht nur Geld, sondern auch ganz viel Zeit und Nerven sparen. Gleiches gilt übrigens auch für den Adventkalender, der nicht selbst gebastelt sein muss. Niemand muss in der Vorweihnachtszeit 100 verschiedene Kekssorten produzieren und verzieren. Nicht brauchbare Geschenke, die man selbst erhält, darf man getrost weiter schenken. Auch Kartoffelsalat mit Würstel kann am Heiligen Abend hervorragend schmecken und ja, auch langjährige Freunde darf man am Heiligen Abend wieder nachhause schicken. Faktum ist: Wer in der Vorweihnachtszeit hie und da das eine oder andere Auge zudrückt, tut sich selbst einen Gefallen.

„Am Arsch vorbei geht auch ein Weg. Entspannt und stressfrei durch die Adventszeit“ von Alexandra Reinwarth ist ein amüsanter, kurzweiliger Ratgeber, der nicht nur unzählige Lacher bereithält, sondern der einem auch aus der Seele spricht. Für mich definitiv die ideale Adventlektüre und mit seinen kurzen Kapiteln das perfekte Buch für eine kleine vorweihnachtliche Auszeit auf dem Sofa.

Schlagworte: