Kinder

Willkommen im Glitzerwald

Zum Shop

A: 13,40 €

Gloria Glühwürmchen – Bezaubernde Gutenachtgeschichten
Illustration: Matos, Martina
Weber Susanne, Vogel Kirsten 
Verlag: Loewe Verlag (2017)
128 Seiten
ISBN-10: 3-7855-8474-1
ISBN-13: 978-3-7855-8474-3

Ich bin Gloria, hab ein Licht, fliegen kann ich leider nicht. Doch ich helfe, wo ich kann, den meisten geht es besser dann.“

Vanessa

Unsere Bewertung: 5 von 5 Federn

„Gloria Glühwürmchen“ erlebt jede Nacht aufregende Abenteuer im Glitzerwald, meist weil sie jemandem aus der Patsche hilft. Und entgegen aller Klischees lernt sie sogar als Glühwurm-Mädchen fliegen. Elf bezaubernde Gutenachtgeschichten.

„Da ist ja Glitzer drauf!“, mit diesen Worten nahm meine Tochter Klein-L. das neue Buch entgegen, streichelte liebevoll über die funkelnden Elemente am Einband und setzte sich in freudiger Erwartung aufs Sofa. Als ich ihr den Titel vorlas „Gloria Glühwürmchen. Bezaubernde Gutenachtgeschichten“ eilte Klein-L. geschwind in ihr Zimmer, kramte mein altes Stofftier, das Glühwürmchen, hervor, steckte es unter ihren Arm und schrie: „Bin schon wieder da. Los geht’s“.

Gloria Glühwürmchen ist, wie ihr Name schon sagt, ein Glühwürmchen-Mädchen. Sie wohnt mit ihrer Familie in einem Lindenbaum im Glitzerwald. Sie hat einen Zwillingsbruder, Gustav, ihre Mutter ist Ärztin und ihr Vater Lehrer. Für Glühwürmchen beginnt das Leben bei der Dämmerung. Sobald die Sonne untergeht, steigen sie aus ihren Betten und nehmen ihr „Spätstück“ zu sich. Dabei darf ein großes Glas Gänseblümchensaft nicht fehlen, denn das verleiht ihnen die Kraft, die ganze Nacht zu leuchten.

Dann geht es für die Eltern zur Arbeit, während die Kinder sich im Glitzerwald vergnügen dürfen. Gustav begibt sich auf den Flugplatz zum Flugtraining und Gloria erlebt die tollsten Abenteuer, meist weil jemand ihre Hilfe braucht. Das Glühwurmmädchen erzählt uns in elf Kapiteln des Buches unter anderem, wie sie der Libelle Lilly Belle hilft, ihre Brille zu suchen und als Dank auf ihrem Rücken mitfliegen darf.

Da erfährt man auch schon Glorias größtes Dilemma – nämlich, dass weibliche Glühwürmchen nicht fliegen können. Sie übt und übt, aber bisher hat es einfach nicht geklappt. Eines darf aber verraten werden: Ihr größter Wunsch geht schließlich doch noch in Erfüllung. Dann kann sie auch endlich mit Lilly Belle in die etwas entfernte Menschenstadt Rosenfelde fliegen. Dort helfen sie der ausgesperrten Stubenfliege Stubbe wieder ins Haus zu ihrer Familie zu gelangen und dem Menschenkind Jan, das allein zuhause ist und sich im Dunklen fürchtet, leuchten sie nach einem Stromausfall.

Jede der elf Geschichten endet mit einem Reim, den Gloria Glühwürmchen zum Einschlafen summt: „Glühend schön war meine Nacht, nun rasch die Augen zugemacht. Wir wollen schlafen und ich träume vom Fliegen über Land und Bäume.“ Gloria reimt gerne und so sind auch die Geschichten immer wieder mit passenden Versen gespickt. Am Ende des Buches sind alle Reime im „Gloria Lied“ zusammengefasst.

Die Erwartungen meiner Tochter, die der farbenfrohe Glitzer-Einband bereits bei ihr ausgelöst hatte, wurden nicht enttäuscht. „Florian Glückerchen“ wie Klein-L. dazu sagt, ist derzeit ihr Lieblingsbuch. Auch wenn die Geschichten für eine Dreijährige noch ein wenig zu lang sind, hört sie gespannt zu und freut sie sich über ihr erstes „richtiges Buch“ und die traumhaften Illustrationen von Martina Matos.

„Gloria Glühwürmchen. Bezaubernde Gutenachtgeschichten“ ist ein entzückendes Buch über Hilfsbereitschaft, Freundschaft und Mut zum Vorlesen und Selberlesen, das zeigt, dass man als Mädchen Jungs in nichts nachsteht und alles schaffen kann, wenn man nur will.