Kinder

Ein liebenswerter „Rotzbub"

Zum Shop

A: 6,20 €

Autor: Mebs Gudrun
Illustration: Berner Rotraut Susanne
Verlag: FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch (2017)
80 Seiten

ISBN-10: 3-7335-0284-1
ISBN-13: 978-3-7335-0284-3

„Unterhaltsame Geschichten aus dem Alltag von Oma und Frieder. Gerne ist man als Leser Mäuschen, denn langweilig wird ihnen bestimmt nie"

Vanessa

Unsere Bewertung: 5 von 5 Federn

„Oma“, schreit Frieder und zupft an Omas Rock. Nur die Einfälle, die der kleine Lauser dabei hat, stellen die Oma oft auf eine Probe. Aber wie heißt es so schön, Humor ist, wenn man trotzdem lacht.

„Blaue Blümchen sind richtig doof“, denkt Frieder und wartet, bis Oma zum Einkaufen das Haus verlassen hat. Himbeermarmelade kommt dem frechen Bub da gerade recht und er schmiert auf der Wand in seinem Zimmer drauflos. Das wird ein ordentliches Donnerwetter geben, denkt man sich da. Aber Großmütter zeichnen sich nun mal durch ihre Engelsgeduld aus und so kommt es, dass die Oma ausgerechnet mit roten Tapeten nach Hause kommt. Sie wollte doch schon lange das Zimmer neu tapezieren. Über den „Schweinestall sieht sie hinweg: „Was geschehen ist, ist geschehen.“ Omas eben!

Als Frieder dann  seine Sandkiste leerschaufelt und das Salatbeet in eine Wüstenlandschaft verwandelt, schimpft die Omama schon mal ordentlich drauflos: „Ja spinnst du jetzt?“, „Bist du vom wilden Watz gebissen?“ und „Ich hau dir gleich den Popo voll!“  Frieder und bestimmt auch die jungen Leser finden die nicht ganz ernst gemeinten Schimpftiraden der Oma durchaus amüsant.

Ich kann nur sagen, bei uns gibt es keine Autofahrt, in der Klein-L. nicht von mir verlangt, wie ein Rohrspatz über die anderen Verkehrsteilnehmer zu schimpfen. Während ich loslege – natürlich mit absolut harmlosen  Ausdrücken, zerkugelt sich das Fräulein am Rücksitz.  Wer sich jetzt dennoch am Vokabular stößt, wird am Ende jeder Geschichte versöhnt. Wenn die Oma dann auf allen Vieren am Boden krabbelt und Kamel spielt oder es in der Küche mit Zeitungsschnipseln schneien lässt, weil sich Frieder doch so sehr Schnee wünscht.

Auch in dem dritten Buch der Reihe sammelt Gudrun Mebs unterhaltsame Geschichten aus dem Alltag von Oma und Frieder. Gerne ist man als Leser Mäuschen bei den beiden, denn langweilig wird ihnen bestimmt nie.

Mit 3 bis 5 Seiten langen Kapiteln ist das Buch kurzweilig und auch für Erstleser geeignet.  Aber auch schon zum Vorlesen für Omas und ihre Lauser zu empfehlen.

Schlagworte: