Vanessa

In drei Worten bin ich:
Nicht gern allein



Das war mein liebstes Kuscheltier als Kind:
Mein Glühwürmchen. Ich hab es heute noch, es hat jede Übersiedelung mitgemacht

.

Wäre ich nochmal Kind, würde ich auf jeden Fall
…nochmal ordentlich ausnutzen, dass mir mein Papa während er ferngesehen hat, immer den Rücken gekrault hat.

Das ist meine schönste Kindheitserinnerung:

Wenn ich bei meiner Oma geschlafen habe, durfte ich zunächst ausgiebig in der Badewanne plantschen, dann trug sie mich huckepack ins Wohnzimmer. Dort zog sie mir mein am Holzofen vorgewärmtes Nachthemd an. Ich kuschelte mich dann in die Decke auf der Couch, aß selbstgemachten Vanillepudding mit frischen Erdbeeren während ich „Wetten, dass…?“ schauen durfte. Geborgenheit pur!

Mein liebstes Buch als Kind:
„Sandmännlein erzählt Geschichten für 365 Tage“,  jeden Tag eine kurze Geschichte oder ein Reim, so wär’s gedacht. Aber meine Mama musste mir immer dieselben Geschichten gleich mehrmals hintereinander vorlesen. Als ich dann selber lesen konnte, mochte ich „Ach du grüner Kater“ von Barbara Rütting: Aus dem Leben des Katers Fettucini eigenpfotig von ihm aufgezeichnet. 


 

Über mich:

Ich bin Vanessa, 34 Jahre alt, Mutter zweier Kinder (geb. 2014 und 2016) und lebe in Innsbruck. Nach meinem Studium der Publizistik und Theaterwissenschaften in Wien, hat es mich wieder zurück nach Tirol gezogen – der Liebe wegen.

Nach Praktika beim ORF, sammelte ich erste Berufserfahrungen bei einer Werbeagentur. Nach zwei Jahren wechselte ich dann zur MoserHolding. Zunächst schrieb ich im Gossip- und Modebereich für die Neue Zeitung für Tirol – für alle, die sich noch an diese boulevardeske aber durchaus unterhaltsame kleine Schwester der Tiroler Tageszeitung erinnern können. Als diese schließlich eingestellt wurde, wechselte ich in die Onlineredaktion der tirol.com, aus der bald darauf die Tiroler Tageszeitung Online hervorging. Bis heute bin ich Teil des jungen und engagierten Teams der TT.com.

Zurzeit befinde ich mich allerdings zum zweiten Mal in Karenz und freue mich, dass ich die Geschichten, die ich meinen Zwergerln vorlese, nun auch mit euch teilen kann.