Kinder

Andere Länder, andere Weihnachtssitten

Zum Shop

A: 13,40 €

Weihnachtliche Reise um die Welt
Illustration: Waldmann-Brun, Sabine
Mauder, Katharina
Verlag: Kaufmann (2017)
Gebunden, 32 S., m. zahlr. bunten Bild.

ISBN-10: 3-7806-6290-6
ISBN-13: 978-3-7806-6290-3

„Du sagtest eben, dass niemand auf der ganzen Welt so schön Weihnachten feiert wie du und deine Familie. Stimmt das wirklich?“

Vanessa

Unsere Bewertung: 3 von 5 Federn

Schneemänner aus Sand, Weihnachtskerzen auf dem Kopf, ein Baum nur aus Licht, Geschenke zu Silvester und eine Blaskapelle? Weihnachtsbräuche können unterschiedlicher nicht sein, erfährt Luka als er in der Nacht von Sternenmädchen Nayra auf eine Reise um die Welt mitgenommen wird.

Das schönste Fest des Jahres steht vor der Tür und die Vorfreude der Kleinen ist bereits riesengroß. Weihnachten ist das Fest der Rituale und Bräuche. Die Kinder lieben es, Abläufe zu kennen, es gibt ihnen ein heimeliges Gefühl und vor allem Sicherheit. Viele Erwachsene sehnen sich noch an Weihnachten in ihrer Kindheit zurück. Wir verbinden damit strahlende Kinderaugen und pures Glück. Dass es Kindern auf der ganzen Welt gleich geht, auch wenn sie andere Bräuche mit dem Weihnachtsfest verbinden, lernt Luka in dem Buch „Weihnachtliche Reise um die Welt“ kennen. Er ist in Deutschland zuhause und wenige Tage vor dem Heiligabend, kann er sich überhaupt nicht vorstellen, dass irgendjemand so schön Weihnachten feiert, wie er und seine Familie.

Nachdem er in seinem Bett eingeschlafen ist, erscheint plötzlich Nayra, ein geheimnisvolles Sternenmädchen, an seinem Bett und nimmt Luka mit auf eine Reise. „Lass uns doch einfach schauen, wie die Kinder in anderen Ländern Weihnachten feiern!“, sagt sie und schwups landet sie mit Luka in Österreich. Im tiefverschneiten Gateiner Tal begegnen sie dem Nikolaus und seinen Krampussen. Luka sind die furchterregenden Gesellen gar nicht geheuer. Doch Nayra beruhigt ihn, der Nikolaus habe seine Bande schon gut im Griff. Und als sie dem Buben von den Süßigkeiten-Sackerln erzählt, kann sich Luka doch mit dem Heiligen Nikolaus und seinen schaurigen Gefährten anfreunden.

Weiter geht die Reise nach Australien. Dort finden sie sich am Strand wieder und Luka ist begeistert von der Kombination Weihnachten und Sommerurlaub. Zurück im Schnee – diesmal in Schweden – treffen Luka und Nayra auf ein Mädchen mit Kerzenkranz auf dem Kopf. Damit wird der Heiligen Lucia gedacht, die verfolgten Christen nachts heimlich Essen brachte. Um die Hände freizuhaben, trug sie eine solche Kopfbeleuchtung.

In Mexiko erfährt Luka, was es mit einer Pinata auf sich hat und warum Maria und Josef als Holzfiguren bei den Leuten übernachten. Besonders erstaunt ist Luka als die Christmas Carolers in den USA „Silent Night“ anstimmen. Da kommt ihm das Lied plötzlich ganz bekannt vor. Die Feuerwerksraketen, Bambuskanonen und Kirchenglocken, die auf den Philippinen die Misa de Gallo, die Hahnenmesse, begleiten, erinnern Luka hingegen eher an Silvester. Schließlich führt die Reise das Sternemädchen und das Menschenkind noch zum „Tree of Lights“ in Südafrika und zum Weihnachtsmahl in Russland.

Wieder zuhause in seinem Bett, ist sich Luka nicht ganz sicher, ob das Abenteuer nicht nur ein verrückter Traum war. Doch am Heiligabend ist dann alles so wie immer – so wunderschön wie immer! Und Luka ist sich sicher: „Ganz egal, wie man feiert, Weihnachten ist und bleibt das allertollste Fest auf der Welt!“

Fazit: „Eine weihnachtliche Reise um die Welt“ für Kinder ab 5 Jahren stellt Weihnachtsbräuche in anderen Ländern vor – kindgerecht aber vielleicht sogar etwas zu knapp. Manche Beschreibungen hätten ruhig ausführlicher sein können. Schwierig finde ich auch die zeitliche Einordnung. So geht zum Beispiel nicht klar hervor, wann Nikolaus und Krampus den Kindern Geschenke bringen oder wann der Tag der heiligen Lucia in Schweden ist. Es macht den Anschein als ob alles an Weihnachten passieren würde. Das Buch gibt aber auf jeden Fall einen kurzen Einblick in unterschiedliche Bräuche, macht Kinder offen und neugierig für Traditionen und andere Kulturen.

Schlagworte: