Kochen

Leckeres aus dem Zwergenstübchen

Zum Shop

A: 10,30 €

Zwergenstübchen – Weihnachtsbäckerei
Illustration: Hoss, Margret
Schuster, Elke , Schuster, Timo , 3856806423
Verlag: Kaufmann (2013)
Aus der Reihe:  Zwergenstübchen
Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3-7806-2006-5
ISBN-13: 978-3-7806-2006-4

Die Zwerge verführen in „Weihnachtsbäckerei“ mit süßen Köstlichkeiten, die garantiert jeden Geschmack treffen.

Katharina

Unsere Bewertung: 5 von 5 Federn

Das Kekse Backen gehört zum Advent wie der Glühwein zum Weihnachtsmarkt und begeistert Jung und Alt. Das Rezeptbuch „Weihnachtsbäckerei“ der Reihe Zwergenstübchen lädt idealerweise zum gemeinsamen Backen ein.

Ein verführerischer Duft nach Vanille, Zimt und Lebkuchen zieht durchs Haus. Vor dem Fenster tanzen Schneeflocken. Leise erklingt „Oh du Fröhliche“. Nichts stimmt wohl mehr auf das Weihnachtsfest ein als ein gemütlicher Nachmittag, der sich ausschließlich dem Kekse Backen widmet. Schnell wird dabei nicht nur die Lust auf die süße Verführung wach, sondern auch die zahlreichen unvergesslichen Kindheitserinnerungen: Gemeinsam den Teig kneten, die Kekse ausstechen, sich genüsslich die Finger abschlecken und gespannt vor dem Backrohr verharren bis die Leckereien endlich fertig sind und verziert werden dürfen. Vor meinem geistigen Auge ziehen jetzt nicht nur Vanillekipferln, Spitzbuben oder Makronen vorüber, sondern es überfällt mich auch ein Gefühl von Geborgenheit, Besinnlichkeit, Nostalgie und Liebe. Allesamt Gemütszustände, die man auch seinen Kindern vermitteln will. „Weihnachtsbäckerei“ aus der Koch- und Backreihe Zwergenstübchen bildet da eine perfekte Grundlage. Das Backbuch überzeugt auf den ersten Blick mit seinen bunten Zwergen-Illustrationen, die einfach rührend sind und zum Mitmachen anregen. Umrahmt wird das Rezeptbuch von einer kleinen Geschichte, welche in die Backstube der Zwerge entführt. Nachdem die Zwerge alle wesentlichen Zutaten für ihre Kekssorten besorgt haben, werden „Teige geknetet, Plätzchen ausgestochen und schon bald schieben sie die ersten Backbleche in den Ofen“. Bei den einzelnen Arbeitsschritten kann man den Zwergen förmlich zusehen.

Im Buch „Weihnachtsbäckerei“ versammeln sich die liebsten Rezepte der Zwerge. Beginnend bei den süßen Zwergen-Brezeln, über den feinen Festtags-Gugelhupf, die Mandelplätzchen, Kirschkugeln bis hin zu den klassischen Lebkuchen-Plätzchen ­– hier trifft Altbekanntes auf Neues. Die über 35 verschiedenen Keksrezepte machen die Wahl schwer und präsentieren auch ausgefallene Kreationen aus dem Zwergenstübchen. Grieß- oder Honigplätzchen, Ingwer-Schoko-Schnitten oder Kirschkugeln gehörten bis jetzt nicht zu meinem Repertoire, sind aber auf jeden Fall einen Versuch wert. Zu der riesigen Auswahl an Keksrezepten gesellen sich noch Anleitung für diverse Kuchen und andere Köstlichkeiten. Besonders verlockend klingen in dieser Hinsicht ein Zwergen-Käsekuchen oder die frischen Früchte-Spießchen.

Da kochen oder backen mit Kindern nicht nur Geduld, sondern auch perfekte Organisation verlangt, habe ich mir den Aufbau der Rezepte in „Weihnachtsbäckerei“ genauer angeschaut. Die Rezepte kommen in den meisten Fällen mit 10 Zutaten aus. Die eigentliche Anleitung für die Zubereitung hält sich kurz, ist unmissverständlich formuliert und beinhaltet Aufgabenstellungen für Jung und Alt. Eier trennen, Schnee schlagen oder die Kuvertüre über dem Wasserbad zum Schmelzen bringen verlangt auch Mama so einiges an Konzentration ab. Angemerkt sei, dass es für einige Rezepte nicht nur Aufmerksamkeit braucht, sondern auch etwas Geduld. Wer sich beispielsweise an das Marmeladegebäck aus Mürbteig wagt, sollte bedenken, dass man den Teig drei Stunden kaltstellen muss. Einige Rezepte benötigen etwas an Vorlaufzeit. Apropos Zeit: Angaben, wie lange man für den Backvorgang kalkulieren muss, hätten dem Buch ganz gut getan. Auf diverse Allergenvermerke wurde ebenfalls verzichtet. Aber diesen Punkt kann man sicherlich vernachlässigen, denn schließlich kommt leckere, traditionelle Weihnachtsbäckerei selten ohne Gluten oder Laktose aus.

Optisch gesehen, überzeugt das Buch mit einem handlichen Format, einer lockeren grafischen Gestaltung und gut leserlichen Rezepten.